Für einen industriellen Kunden wurde eine Steuerung für seine Einblasmaschinen entwickelt, die über eine batteriebetriebene Funkfernbedienung mit der Basisstation kommuniziert. Die Funkverbindung ist bidirektional ausgelegt, sodass Übertragungsfehler bzw. Reichweitenprobleme erkannt werden können und der Benutzer darüber informiert wird.

Als Frequenzband wurde das 868MHz ISM Band gewählt. Dies hat einerseits den Vorteil, dass das Band weniger häufig benutzt wird als das 434MHz Band und es somit zu weniger Störungen kommt und andererseits darf auf bestimmten Frequenzen auch mit höherer Leistung gesendet werden, wodurch eine größere Reichweite erreicht wird.

Im Falle, dass keine Funkverbindung mit der Basisstation möglich ist (z.B. aufgrund von Stahlbeton Wänden), kann der Handsender auch per Kabel mit der Basisstation verbunden werden.

Beim Entwurf des Handsenders wurde sowohl beim Hardware- als auch beim Softwaredesign auf niedrigen Stromverbrauch geachtet, um eine möglichst lange Lebensdauer der Batterien zu erreichen. D.h. die Schaltung benötigt im ausgeschalteten Zustand keinen Strom. Im Betrieb übernimmt die Software die adaptive Anpassung der Sendeleistung je nach Qualität der Funkverbindung.

Features

  • Bidirektionale Funkverbindung mit gesichertem Übertragungsprotokoll
  • Adaptive Anpassung der Sendeleistung
  • Kabelverbindung zwischen Basisstation und Handsender möglich
  • Reichweite: min. 400m